Website-Suche

100 Suchergebnisse zu Grippe
  • Impfung Grippe (Influenza) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Die echte Grippe (Influenza) ist etwas anderes als eine Erkältung (grippaler Infekt). Vor allem bei älteren Menschen kann sie zu Komplikationen, wie beispielsweise Lungenentzündungen führen. Aber [...]

  • Impfung Grippe (Influenza) | Kinder (0-12 Jahre)

    Die echte Grippe (Influenza) ist – wie auch normale Erkältungen (grippale Infekte) – sehr ansteckend. In Kindergärten und Schulen kann sie sich schnell von Kind zu Kind oder über Gegenstände [...]

  • Impfung Grippe (Influenza) | Erwachsene

    Die echte Grippe (Influenza) ist manchmal kaum von einer harmlosen Erkältung (grippaler Infekt) zu unterscheiden. Sie kann aber auch schwer verlaufen und beispielsweise Lungenentzündungen hervorrufen [...]

  • Infektion Grippe (Influenza) | Erwachsene

    Viele Erwachsene denken: „Grippeimpfung? Hab ich doch noch nie gebraucht. Mit einer Erkältung werde ich fertig.“ Wenn die echte Virusgrippe (Influenza) eine einfache Erkältung wäre, die im [...]

  • Infektion Grippe (Influenza) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Auch wenn Jugendliche meist selbst nicht schwer an Grippe erkranken, können sie die Grippeviren ungewollt übertragen – beispielsweise auf das asthmakranke Geschwisterkind oder auf ihre Großeltern. [...]

  • Infektion Grippe (Influenza) | Kinder (0-12 Jahre)

    Normalerweise denken Eltern nicht darüber nach, ihr Kind gegen Grippe (Influenza) impfen zu lassen. Aber beispielsweise für einen Säugling mit Herzfehler oder für ein Kind, das seine Tante nach ihrer [...]

  • Krankheitsbild Grippe (Influenza) | Erwachsene

    Die Grippe ist eine Viruserkrankung, die durch Tröpfchen etwa beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen wird. Zudem kann man sich durch Händeschütteln oder über kontaminierte Gegenstände [...]

  • Infektion Grippe (Influenza) | Schwangere

    Die Grippe ist eine Viruserkrankung, die durch Tröpfchen etwa beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen wird. Zudem kann man sich durch Händeschütteln mit Erkrankten oder durch gemeinsam angefasste [...]

  • Krankheitsbild Grippe (Influenza) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Die Grippe beginnt meist plötzlich etwa ein bis vier Tage nach der Ansteckung mit hohem Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Typisch sind zudem trockener Reizhusten und eine ungewöhnlich starke [...]

  • Impfung Grippe (Influenza) | Erwachsene

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Grippe insbesondere für Personen, die bei einer Grippeerkrankung ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende Folgen haben: Menschen, [...]

  • Krankheitsbild Grippe (Influenza) | Schwangere

    Etwa ein bis vier Tage nach der Ansteckung beginnt eine Grippe meist plötzlich mit hohem Fieber (>= 38,5°C) sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Die Viren befallen und schädigen die Schleimhäute der [...]

  • Krankheitsbild Grippe (Influenza) | Kinder (0-12 Jahre)

    Etwa ein bis vier Tage nach der Ansteckung beginnt eine Grippe meist plötzlich mit hohem Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Charakteristisch sind auch trockener Reizhusten und eine ungewöhnlich [...]

  • Impfung Grippe (Influenza) | Schwangere

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Grippe insbesondere für Schwangere ab dem vierten Schwangerschaftsmonat. Bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung durch eine [...]

  • Krankheitsbild Polio (Kinderlähmung) | Kinder (0-12 Jahre)

    Die Zeit zwischen Infektion und Erkrankung beträgt etwa 3 bis 35 Tage. Rund 95 Prozent der Infizierten merken nichts. Fieber, Hals- und Kopfschmerzen - meist als (Sommer-)Grippe verkannt - erleben [...]

  • Impfung Grippe (Influenza) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Grippe insbesondere für Personen, die bei einer Grippeerkrankung ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe haben: Kinder, [...]

  • Impfung Grippe (Influenza) | Kinder (0-12 Jahre)

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Grippe insbesondere für Personen, die bei einer Grippeerkrankung ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende Folgen haben: Kinder, [...]

  • Krankheitsbild Polio (Kinderlähmung) | Erwachsene

    Polio-Viren werden mit dem Stuhl ausgeschieden und vorwiegend durch Schmierinfektion (Stuhl-Hand-Mund) übertragen. Auch eine Ansteckung per Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen) ist möglich. Ebenso kann [...]

  • Krankheitsbild Keuchhusten (Pertussis) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Keuchhusten wird meist durch Husten und Niesen übertragen (Tröpfcheninfektion). Die Bakterien werden sehr leicht weitergegeben und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Erkrankter alle anderen [...]

  • Krankheitsbild Polio (Kinderlähmung) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Polio-Viren werden hauptsächlich fäkal-oral übertragen. Dabei müssen winzige Spuren von Kot in den Mund gelangen. Das passiert relativ leicht, wenn beispielsweise nach dem Stuhlgang die Hände nicht [...]

  • Krankheitsbild Mumps | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Ungefähr zwei Wochen nach der Ansteckung treten erste grippeähnliche Symptome wie beispielsweise Fieber, Husten und Kopfschmerzen auf. Oft kommt eine ein- oder beidseitige Schwellung der [...]

  • Krankheitsbild Mumps | Kinder (0-12 Jahre)

    Mumps ist eine übertragbare Viruserkrankung. Die Ansteckungsrate ist mit ungefähr 60 Prozent relativ hoch. Die Mumps-Viren werden meist durch Husten und Niesen (Tröpfcheninfektion) übertragen. In [...]

  • Krankheitsbild

    Keuchhusten ist in der Regel eine langwierige Erkrankung, die über mehrere Wochen bis Monate anhält. Die Krankheit beginnt mit ca. zwei Wochen andauernden, grippeähnlichen Symptomen. Dann treten [...]

  • Krankheitsbild FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) | Kinder (0-12 Jahre)

    Eine FSME verläuft bei Kindern meist leichter als bei Erwachsenen und älteren Jugendlichen. Etwa ein bis zwei Wochen nach dem Zeckenstich treten zunächst grippeähnliche Symptome mit Fieber, [...]

  • Krankheitsbild FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Nach dem Stich einer mit FSME infizierten Zecke entwickelt ca. jeder Dritte Krankheitszeichen. Etwa ein bis zwei Wochen nach dem Zeckenstich treten zunächst grippeähnliche Symptome mit Fieber, [...]

  • Krankheitsbild Hepatitis B | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Hepatitis-B-Viren können sich in allen Körperflüssigkeiten befinden und werden hauptsächlich auf sexuellem Weg übertragen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass im Jugendalter – wenn die [...]

  • Krankheitsbild Diphterie | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Einmal eingetretene Schäden durch Diphtherie können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Deshalb muss bei einem Krankheitsverdacht sofort mit einer Behandlung begonnen werden. Fünf bis zehn Prozent [...]

  • Krankheitsbild FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) | Erwachsene

    Nach dem Stich einer mit FSME infizierten Zecke entwickelt ca. jeder Dritte Krankheitszeichen. Etwa ein bis zwei Wochen nach dem Zeckenstich treten zunächst grippeähnliche Symptome mit Fieber, [...]

  • Krankheitsbild Hepatitis B | Kinder (0-12 Jahre)

    Die Hepatitis B ist weltweit stark verbreitet. In Deutschland sind etwa 300.000 bis 650.000 Menschen chronisch - also dauerhaft - mit Hepatitis B infiziert. Jedes Jahr stecken sich mehrere hundert bis [...]

  • Krankheitsbild Masern | Jugendliche (12-17 Jahre)

    Masern beginnen mit starken, grippeähnlichen Symptomen: Dazu gehören hohes Fieber, Husten und Schnupfen. Nach einigen Tagen entwickelt sich der typische Masernausschlag und das Fieber steigt erneut. [...]

  • Krankheitsbild Masern | Erwachsene

    Ungefähr zehn bis zwölf Tage nach der Ansteckung kommt es zu grippeähnlichen Symptomen wie hohem Fieber, Augenrötung und Husten. An der Wangenschleimhaut treten kleine weißliche Flecken auf [...]

  • Krankheitsbild Masern | Kinder (0-12 Jahre)

    Ungefähr zehn bis zwölf Tage nach der Ansteckung mit Masern kommt es zu starken, grippeähnlichen Symptomen: hohes Fieber, Husten und Schnupfen. An der Wangenschleimhaut tritt ein weißlicher Belag auf [...]

  • Krankheitsbild Meningokokken | Kinder (0-12 Jahre)

    Meningokokken werden über Tröpfcheninfektion, das heißt vor allem über Husten oder Niesen, und über den direkten engen Kontakt, beispielsweise beim Küssen, übertragen. An der Luft sterben die Erreger [...]

  • Wann wird die nächste Grippewelle erwartet?

    In Deutschland ist jedes Jahr mit einer mehr oder weniger starken Grippewelle zu rechnen. In den vergangenen Jahren begann sie meist im Januar/Februar. Manchmal kann die Grippewelle aber auch schon früher einsetzen. Die Schwere der Grippe-Saison lässt sich nicht genau vorhersagen. Die Bevölkerung [...]

  • Wie gefährlich ist die Grippe wirklich?

    In einer durchschnittlichen Saison verursachen Grippeerreger 1 bis 7 Millionen zusätzliche Arztbesuche. Die stärke einer Grippe-Welle ist nicht vorhersagbar. Grippe-Viren können schwere Lungenentzündungen verursachen und führen zu einer Schwächung des Immunsystems. Somit wird weiteren [...]

  • Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten der Grippe-Impfung?

    Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der Grippe-Impfung für alle Versicherten, für die die Impfung von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen ist (siehe http://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-erwachsene/grippe/). Berufsbedingte Impfungen werden in der Regel vom [...]

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Grippe-Impfung?

    Die Impfung gegen Grippe sollte jedes Jahr, vorzugsweise im Herbst, durchgeführt werden. Nach der Impfung dauert es ca. 14 Tage bis der Körper einen ausreichenden Schutz vor einer Ansteckung aufgebaut hat. Es ist daher wichtig, sich bereits vor dem Beginn einer Grippewelle impfen zu lassen. Eine [...]

  • Kann man auf die Impfung verzichten, wenn man letzte Saison geimpft wurde oder eine Grippe hatte?

    Nein. Da die Grippe-Viren sich leicht verändern können, wird der Impfstoff jährlich an die jeweils aktuell zirkulierenden Grippevirus-Varianten angepasst. Zudem lässt der Impfschutz nach, je länger die Impfung zurückliegt, so dass viele Geimpfte nach einem Jahr wahrscheinlich nicht mehr ausreichend [...]

  • Warum wird für den kommenden Herbst und Winter ausschließlich eine Impfung gegen saisonale Grippe empfohlen?

    Gegen die saisonale Grippe stehen seit vielen Jahren Impfstoffe zur Verfügung, die jeweils die drei Haupterregertypen der vergangenen Grippesaison enthalten. Zum Zeitpunkt des ersten Auftretens des Grippevirus A(H1N1) („Schweinegrippevirus“) im Jahr 2009 war die Produktion des saisonalen [...]

  • Muss die Grippeimpfung innerhalb eines Winters aufgefrischt werden?

    In der Regel ist eine Impfung gegen Grippe nur einmal im Jahr notwendig und muss innerhalb eines Winters nicht noch einmal aufgefrischt werden. Um einen rechtzeitigen Impfschutz gegen Grippe aufbauen zu können, sollte die Impfung möglichst bereits einige Wochen vor Beginn der Grippewelle - [...]

  • Wird durch die Grippe-Impfung der werdenden Mutter auch das Kind geschützt?

    Ja. Durch die Impfung der Mutter werden Antikörper auf das ungeborene Kind weitergegeben, so dass der Säugling in den ersten Lebensmonaten vor der Grippe weitgehend geschützt ist. In verschiedenen Studien konnte nachgewiesen werden, dass sowohl die Anzahl der Grippe-Erkrankungen als auch die durch [...]

  • 19 Warum sollte ich mich gegen Grippe impfen lassen?

    Viele Menschen unterscheiden nicht zwischen einer Erkältung und einer echten Grippe (Influenza). Eine Grippeimpfung schützt ausschließlich vor einer Influenza, nicht vor einer fieberhaften Erkältung.Grippewellen fordern oft zahlreiche Todesopfer. Besonders gefährdet sind ältere Menschen (über 60 [...]

  • Können sich auch stillende Mütter gegen Grippe impfen lassen?

    Das Stillen eines Säuglings stellt für eine Grippeimpfung, wie auch für alle anderen Impfungen, keine Kontraindikation dar. Stillende Mütter können sich dementsprechend gegen Grippe impfen lassen. Bei der Impfung von Stillenden spielt – neben dem Schutz der Mutter – auch die Überlegung eine Rolle, [...]

  • Was ist eine Grippe, was ist ein grippaler Infekt?

    Umgangssprachlich wird häufig der Begriff Grippe auch für so genannte grippale Infekte (Erkältung) verwendet. Obwohl sich die Symptome ähneln können, unterscheiden sich Verlauf und Schwere der Erkrankung deutlich. Charakteristisch für die echte Grippe (Influenza) ist ein plötzlicher Krankheitsbeginn [...]

  • Warum sollte ich mich gegen Grippe impfen lassen?

    Eine echte Grippe (Influenza) ist eine schwerwiegende Erkrankung, die mit teils lebensbedrohlichen Komplikationen wie einer Lungenentzündung einhergehen kann. Besonders gefährdet sind ältere Menschen (über 60 Jahren) sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen und Schwangere. Daher empfiehlt die [...]

  • Warum gibt es jedes Jahr einen neuen Grippeimpfstoff?

    Grippeviren sind Verwandlungskünstler – sie verändern ständig ihr „Aussehen“. Daher passen vorhandene Impfstoffe oft schon ein Jahr später nicht mehr ganz zu den dann auftretenden Grippeviren. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beobachtet diesen ständigen Wandel weltweit, um abzuschätzen, welche [...]

  • Wie wirksam ist der Grippeimpfstoff?

    Kein Impfstoff bietet einen 100% zuverlässigen Schutz! Die Wirksamkeit der Grippeimpfung hängt von vielen verschieden Faktoren ab und unterscheidet sich von Jahr zu Jahr. Dies beruht unter anderem darauf, inwiefern die im Impfstoff enthaltenen Virus-Varianten den tatsächlich zirkulierenden [...]

  • Wo kann man sich impfen lassen?

    Eine Grippe-Impfung kann grundsätzlich von jedem Arzt und jeder Ärztin durchgeführt werden. In der Regel findet die Impfung in allgemeinmedizinischen, internistischen, kinder- und frauenärztlichen Praxen statt. Auch in einzelnen Gesundheitsämtern kann man sich gegen Grippe impfen lassen. Ebenso [...]

  • Kann man trotz Impfung an Grippe erkranken?

    Die Grippe-Impfung bietet keinen 100%igen Schutz. Das kann verschiedene Gründe haben. Zum einen ist es möglich, dass man sich unbemerkt kurz vor oder nach der Impfung ansteckt. In diesen Fällen wäre noch kein Impfschutz vorhanden oder der Impfschutz wäre noch nicht vollständig ausgebildet. Zum [...]

  • Wie lange muss ich nach einer Grippeschutzimpfung warten, bis ich wieder Blut spenden kann?

    Da die Grippeimpfung mit einem Totimpfstoff durchgeführt wird, ist keine Wartezeit notwendig. Anders ist es bei Lebendimpfstoffen, z.B. gegen Masern, Mumps und Röteln. Hier muss ein Abstand von vier Wochen eingehalten werden, damit keine Impfviren mit dem Blut übertragen werden. Der Impferfolg [...]

  • Warum soll sich medizinisches Personal gegen Grippe impfen lassen?

    Die Impfung von medizinischem Personal dient nicht nur dem persönlichem Schutz, sondern auch dem Schutz der Patienten. Medizinisches Personal steht in direktem Kontakt mit Personen, die an Grippe erkrankt sind. Daher hat diese Berufsgruppe ein erhöhtes Risiko, selbst an einer Grippe zu erkranken. [...]

  • Sollen ältere Menschen einen Grippe-Impfstoff mit einem Wirkverstärker erhalten?

    Ältere Menschen zeigen oft eine geringere Reaktion ihres Körpers auf eine Impfung, so dass die Grippe-Impfung weniger wirksam sein kann als bei jüngeren Erwachsenen. In den letzten Jahren wurden deshalb in ihrer Wirkung verstärkte Grippe-Impfstoffe entwickelt. Diese Impfstoffe sollen bei älteren [...]

  • Kann man gleichzeitig zur Grippeimpfung auch gegen Pneumokokken geimpft werden?

    Ja. Menschen, für die sowohl eine Grippeimpfung als auch eine Pneumokokken-Impfung empfohlen wird – wie beispielsweise Personen ab 60 Jahren, können an einem Impftermin gegen beide Erkrankungen geimpft werden.

  • Warum tritt die Grippe vor allem im Winter auf?

    Das wird noch erforscht. Unter anderem brauchen Grippe-Viren anscheinend kühle Temperaturen, um sich gut ausbreiten zu können. Zudem halten sich die Menschen im Winter häufiger in geschlossenen Räumen auf. Auch das erleichtert die Ausbreitung.

  • Kann die Impfung eine Grippeerkrankung auslösen?

    Nein. Der Impfstoff enthält Teile der Viren, gegen die die Körperabwehr aktiv werden soll. Durch die Impfung mit einem Totimpfstoff allein ist weder eine Erkrankung möglich noch können Impfviren an Dritte weitergegeben werden. Bei dem für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis einschließlich 17 [...]

  • Was ist bei dem Lebendimpfstoff gegen Grippe zu beachten?

    Seit Winter 2012/2013 steht in Deutschland ein Lebendimpfstoff gegen Grippe zur Verfügung, der für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis einschließlich 17 Jahren zugelassen ist und als Nasenspray verabreicht wird. Dieser Impfstoff schützt vor den gleichen Grippeviren wie die anderen Impfstoffe [...]

  • Welche Grippeviren werden in der Saison 2015/2016 erwartet?

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und andere internationale Organisationen gehen davon aus, dass das Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, das auch als "Schweinegrippe"-Virus bekannt geworden ist, wie in den letzten Saisons auch noch im Winter 2015/2016 in Deutschland anzutreffen sein wird. Beim so [...]

  • Wer darf nicht gegen Grippe geimpft werden?

    Wer an einer fieberhaften Erkrankung (Körpertemperatur >= 38,5°C) oder einer akuten Infektion leidet, sollte erst etwa 2 Wochen nach Genesung geimpft werden. Personen, bei denen eine Allergie gegen Hühnereiweiß oder andere Bestandteile des Impfstoffs vorliegt, können mit einem hühnereiweißfreien [...]

  • Warum wird die saisonale Grippe-Impfung auch für Schwangere empfohlen?

    Durch verschiedene körperliche Veränderungen, die während einer Schwangerschaft ablaufen, können sich Schwangere leichter mit bestimmten Erregern anstecken und sie tragen ein höheres Risiko für schwere Krankheitsverläufe. In den USA beispielsweise wird Schwangeren die Impfung bereits seit vielen [...]

  • Wie wird die Grippe übertragen?

    Die Grippe (Influenza) wird durch Viren verursacht, die auf zwei Wegen von Mensch zu Mensch übertragen werden. Zum einen über Tröpfcheninfektion: beim Husten oder Niesen gelangen kleinste Tropfen in die Luft und auf umgebende Flächen. Diese werden eingeatmet oder können später über die Hände durch [...]

  • Welche Nebenwirkungen hat die saisonale Grippeimpfung?

    Die Grippe-Impfung ist gut verträglich. Gelegentlich kann es nach der Impfung durch die Anregung der körpereigenen Abwehr zu einer Rötung oder Schwellung an der Einstichstelle kommen, die auch schmerzen kann. Ebenso können in den ersten drei Tagen nach der Impfung Allgemeinsymptome wie [...]

  • Für wen wird die Impfung gegen die saisonale Grippe empfohlen?

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Grippe insbesondere für Menschen, die bei einer Grippe-Erkrankung ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende Folgen tragen. Zu diesen Risikogruppen zählen: Menschen, die über 60 Jahre alt sindKinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter [...]

  • Helfen Medikamente gegen Grippe-Viren?

    Medikamente, die sich gegen Viren richten, helfen Menschen mit besonders schweren Grippe-Erkrankungen, wenn die Behandlung innerhalb von 48 Stunden nach Ausbruch der Erkrankung begonnen wird. Sie dürfen nur unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden. Bei falscher Einnahme können Viren resistent [...]

  • Warum wird gesunden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unter 60 Jahren keine Impfung gegen Grippe empfohlen?

    Weil die Grippe in diesen Gruppen in der Regel nicht mit einem erhöhten Risiko für schwere Krankheitsverläufe einhergeht. In Einzelfällen kann die Impfung jedoch auch für gesunde Kinder und Erwachsene angeraten sein - wenn man zum Beispiel beruflich oder privat viel Kontakt zu gefährdeten Personen [...]

  • Was kann man neben der Impfung noch tun, um eine Grippe zu vermeiden?

    Kein Impfstoff schützt 100 Prozent der Geimpften. Das betrifft vor allem Personengruppen (z.B. ältere Menschen), deren Immunsystem häufig weniger gut auf Impfungen anspricht. Ergänzend zur Impfung kann das Ansteckungsrisiko durch einige einfache hygienische Maßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen [...]

  • Warum sollen Menschen mit Grunderkrankungen gegen Grippe geimpft werden?

    Menschen mit Grunderkrankungen haben ein erhöhtes Risiko, schwere oder tödliche Krankheitsverläufe einer Grippe-Erkrankung zu entwickeln. Besonders gefährdet sind dabei Personen, die eine Überempfindlichkeit der Atemwege oder eine eingeschränkte Lungenfunktion haben (z.B. Personen mit Asthma, [...]

  • Ich bin schwanger. Darf ich mich impfen lassen?

    Alle Impfungen mit inaktivierten Impfstoffen können grundsätzlich auch in der Schwangerschaft durchgeführt werden - beispielsweise Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis A und B oder die Grippe (Influenza). Für Schwangere wird eine Grippe-Impfung sogar ausdrücklich empfohlen. Wichtig ist bei [...]

  • Sind Schäden des ungeborenen Kindes durch Influenzaimpfung der Mutter im letzten Trimenon bekannt?

    Allgemein empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Impfung gegen saisonale Grippe (Influenza) insbesondere Schwangeren ab dem zweiten Trimenon. Falls bei der Schwangeren eine Grunderkrankung – wie beispielsweise Asthma, Diabetes oder Bluthochdruck – bekannt ist, sollte die Impfung gegen [...]

  • 18 Ich bin schwanger. Darf ich mich impfen lassen?

    Alle Impfungen mit inaktivierten Impfstoffen können grundsätzlich auch in der Schwangerschaft durchgeführt werden – beispielsweise Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis A und B oder die Grippe (Influenza). Für Schwangere wird eine Grippeimpfung sogar ausdrücklich empfohlen.Wichtig ist bei Kinderwunsch, [...]

  • Inwieweit kann eine Impfung auch bei durch Chemotherapie geschädigtem Immunsystem wirken?

    Ob und wie gut eine Impfung wirkt, ist von Patient zu Patient verschieden. Dies hängt damit zusammen, wie stark das Immunsystem, z.B. durch eine Chemotherapie geschwächt ist und wie wirksam der Impfstoff ist. Wenn möglich, sollten Impfungen bereits vor einer Behandlung durchgeführt werden. Aber auch [...]

  • Grippeimpfung für chronisch Kranke

    Insbesondere für Erwachsene und Kinder mit chronischen Grunderkrankungen ist es wichtig, sich rechtzeitig vor der nächsten Grippesaison durch eine Grippeimpfung zu schützen. Denn sie haben ein [...]

  • Grippeimpfung für Schwangere

    Eine Grippeerkrankung (Influenza) in der Schwangerschaft kann die Gesundheit von Mutter und Kind ernsthaft gefährden. Beispielsweise steigt im Laufe der Schwangerschaft das Risiko für schwere Verläufe [...]

  • Grippeimpfung für Menschen ab 60 Jahren

    Mit zunehmendem Alter verliert das Immunsystem an Leistungskraft. Durch Vorerkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Beschwerden kann das Abwehrsystem eines älteren Menschen Grippeerreger häufig [...]

  • Grippeimpfung für medizinisches Personal

    Die echte Grippe (Influenza) ist keine einfache Erkältungskrankheit („grippaler Infekt“), sondern eine ernstzunehmende Infektion, die durch Influenzaviren verursacht wird. Die Erkrankung beginnt [...]

  • Kampagnen

    Schutzimpfungen zur Prävention von Infektionskrankheiten zählen zu den effektivsten und kostengünstigsten medizinischen Interventionsmaßnahmen. Neben dem persönlichen Impfschutz ist ebenso das [...]

  • Wir kommen der Grippe zuvor

    Die echte Grippe (Influenza) ist keine einfache Erkältungskrankheit, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Selbst in unkomplizierten Fällen dauert sie fünf bis sieben Tage. Meist zeigt sich die [...]

  • Fragen und Antworten zur Grippeimpfung

    Eine echte Virusgrippe (Influenza) ist keine einfache Erkältungskrankheit, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Insbesondere chronisch Kranke , Menschen ab 60 Jahre sowie Schwangere  [...]

  • Leichte Sprache

    Sie sind auf der Internet-Seite www.impfen-info.de Die Internet-Seite ist von der Bundes-Zentrale für gesundheitliche Aufklärung. Hier gibt es: Infos über den Schutz vor [...]

  • Hörmedien

    Hier finden Sie Radiobeiträge, in denen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erklärt, wie man sich gegen Infektionskrankheiten schützen kann.