Wirksamer Schutz gegen Krebs

Im Alter von 9 bis 14 Jahren gegen Humane Papillomviren (HPV) impfen lassen!

Die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) wird nicht nur für Mädchen, sondern seit Sommer 2018 auch für Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch- Institut (RKI) empfohlen. Fehlende Impfungen können bis zum 18. Geburtstag auf Kosten der Krankenkassen nachgeholt werden.
Mit diesem Flyer möchte die Staatsregierung Eltern sowie Mädchen und Jungen auf jeweils eigenen Seiten über diese Impfempfehlung und über Humane Papillomviren (HPV) aufklären, welche zu den häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt gehören und verschiedene Krebsarten im Genitalbereich, aber auch im Mund- und Rachenraum, verursachen können.

Das Faltblatt wurde erstellt in Kooperation mit der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI)

Herausgeber: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP)

Detailinformationen

  • Bezugsbedingungen frei
  • Bezugswege
    • per Post
    • Download
  • Technische Details 10 x 21 cm, PDF (1,63 MB), 8 Seiten, farbig, mit Bildern
  • Sprachen
    • Deutsch
  • Medientyp
    Flyer
    Flyer
  • Wer nutzt die Informationen? Eltern, Jugendliche (12 bis 17 Jahre)
  • Informationen über
    • Gebärmutterhalskrebs (HPV)
  • Nutzungsrechte übertragbar? Nein
  • Kontakt/Herausgeber Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) , Rosenkavalierplatz 2, 81925 München , 089 / 92 14 01
  • Anmerkungen: in Kooperation mit der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI)
  • Stand: 01.03.2019